Aktuelles

INNATEX: Die Kraft von Multi-Akteurs-Partnerschaften nutzen

Aktuelles

15.01.2020 Bei der INNATEX sprechen Jürgen Janssen, Leiter des Bündnissekretariats, und Tobias Dorr von der Allianz für Entwicklung und Klima darüber, wie man die Kraft von Multi-Akteurs-Partnerschaften nutzen kann.​ Die Diskussion ist Teil der Vortragsreihe „Fit für’s internationale Parkett: Nachhaltigkeit in Textil-Lieferketten“.

WEITERLESEN
Aktuelles

Textilbündnis, AGT und SAC organisieren Partner Session beim OECD Forum

Aktuelles

„Angleichung von Initiativen auf europäischer Ebene: Potenzial für eine breitenwirksame Umsetzung von Due Diligence im Bekleidungssektor“

Das Textilbündnis beteiligt sich mit einer Partner Session am OECD Forum on Due Diligence in the Garment and Footwear Sector in Paris (11. – 13. Februar). Die Session wird gemeinsam mit dem Dutch Agreement on Sustainable Garments and Textile (AGT) und der Sustainable Apparel Coalition (SAC) organisiert und durchgeführt.

WEITERLESEN
Aktuelles

Artus Invest, IVY&OAK, KAYA&KATO

Wir begrüßen drei neue Mitglieder in der Akteursgruppe Wirtschaft des Textilbündnisses.

WEITERLESEN
Interview

"Alle müssen Verantwortung übernehmen"

Bündnisinitiative Tamil Nadu

Interview mit Mugilan P.

Mugilan P. koordiniert seit Oktober 2018 das Trainings-Programm bei SAVE, der indischen Partnerorganisation der Bündnisinitiative Tamil Nadu. Das Bündnissekretariat hat ihn nach einer Bilanz des ersten Jahres der Initiative gefragt. Lesen Sie das gesamte Interview im Jahresbericht.

Zum Jahresbericht
Aktuelles
Textilbündnis, AGT und SAC organisieren Partner Session beim OECD Forum
Bündnisinitiativen
Existenzsichernde Löhne durchsetzen
Aktuelles
Drei neue Mitglieder
Interview
"Alle müssen Verantwortung übernehmen"
INNATEX
Die Kraft von Multi-Akteurs-Partnerschaften nutzen
Jetzt anmelden!
Basic Trainings Chemikalienmanagement

Das Textilbündnis

Das Bündnis für nachhaltige Textilien ist eine Multi-Akteurs-Partnerschaft mit rund 120 Mitgliedern aus Wirtschaft, Politik, Zivilgesellschaft, Gewerkschaften und Standardorganisationen. Sie alle wollen als starkes Bündnis gemeinsam die Bedingungen in der weltweiten Textilproduktion verbessern – von der Rohstoffproduktion bis zur Entsorgung.

Mitglieder Überblick

Der Review-Prozess

 


Im verpflichtenden Review-Prozess verfolgen die Mitglieder vorgegebene und freiwillige individuelle Ziele zur Verbesserung der Situation in ihren Lieferketten. Der Erfolg bei der Umsetzung der Maßnahmenpläne (Roadmaps) wird evaluiert und kommuniziert. So soll deutlich werden, wie die Mitglieder ihren unternehmerischen Sorgfaltspflichten und ihrer Verantwortung nachkommen.

 

Engagement vor Ort. Bündnisinitiativen


Die Bündnisinitiativen bauen auf der Überzeugung auf, dass man zusammen mehr erreichen kann als allein. Mit der Einkaufskraft der Unternehmen, dem Know-how und den Kontakten der Nichtregierungsorganisationen und Gewerkschaften sowie den Einflussmöglichkeiten der Bundesregierung kann das Textilbündnis in den Produktionsländern viel bewegen.

Themen, Lernen, Dialog


Die Themen und Herausforderungen bei der Umsetzung der Bündnisziele sind vielfältig und komplex. Das Bündnis bietet die Plattform für die praxisorientierte Aufbereitung der Themen, für Lernen, Dialog und Vernetzung sowie für die Entwicklung nachhaltiger Lösungen.

Weltweites Engagement


Die Mitglieder und Kooperationspartner des Bündnisses für nachhaltige Textilien tragen mit großem Engagement zur Verbesserung der sozialen, ökologischen und ökonomischen Bedingungen entlang der gesamten Textil-Lieferkette bei.