SDG 16 – Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Menü
SDG 16

SDG 16 - Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Nachhaltige Entwicklung ist nicht ohne Frieden und Stabilität möglich. Wesentliche Voraussetzungen dafür sind effektive, verantwortungsvolle und transparente Institutionen, eine unabhängige Justiz, die Wahrung der Menschenrechte und eine effektive Rechtsdurchsetzung. Doch noch immer müssen weltweit Kinder arbeiten und Korruption kann Fortschritte bei sozialen und ökologischen Themen zunichtemachen.

Auch in den weltweit verzweigten Textil-Lieferketten finden sich mitunter noch Ausbeutung, Kinder- und Zwangsarbeit oder Korruption. Die Mitglieder des Textilbündnisses haben sich zum Ziel gesetzt, diese Bedingungen zu verändern und ihre Vertragspartner in der Lieferkette zu den sozialen Bündniszielen zu verpflichten.

Außerdem müssen sich alle Bündnismitglieder zu Null-Toleranz in Sachen Korruption bekennen und sich individuelle Ziele setzen, um Korruption im eigenen Unternehmen oder in ihrer Lieferkette zu verhindern. In diesem Sinne nutzen auch die Bundesregierung, Verbände, Nichtregierungsorganisationen, Gewerkschaften und Standardorganisationen ihren Einfluss bei politischen Entscheidungsträgern. Hersteller, Handel und Marken verpflichten sich außerdem, geeignete Prozesse zum Umgang mit Fällen von Kinder- und/oder Zwangsarbeit aufzubauen, durch wirksame Maßnahmen Abhilfe zu schaffen und diese Arbeitsformen in Zukunft zu verhindern.

Projekte weltweit

Unter „Projekte weltweit“ finden Sie zahlreiche Projekte unserer Mitglieder, die auf verschiedene Art und Weise zur Erreichung der SDGs beitragen. Wenn Sie sich für ein bestimmtes SDG interessieren, filtern Sie am besten anhand des Sektorrisikos.

Mehr zu den einzelnen SDGs und dem Beitrag des Textilbündnisses: