Product DNA SA (Respect Code)

Beratende Mitglieder
Mitglied seit:
10/2015

Product DNA SA
Avenue du Léman 9
1005 Lausanne Switzerland

www.respect-code.org

 

Beratende Mitglieder übernehmen im Textilbündnis eine unterstützende Funktion. Sie gehören primär den Bereichen Forschung und Lehre (wissenschaftliche Institutionen und bundesbehördliche Einrichtungen) an und teilen ihre fachliche Expertise und Beratungsleistung mit der Mitgliedschaft.

Die Akteursgruppe ist vom jährlichen Review-Prozess und der Berichtspflicht befreit. Stattdessen beantworten sie einen Kurzbericht mit drei Leitfragen, der folgend einzusehen ist.

Bericht für Beratende Mitglieder 2018


Welchen Beitrag (finanziell, personell oder in Form von Wissen) haben Sie im vergangenen Jahr zum Bündnis für nachhaltige Textilen geleistet?

Product DNA SA:
>>Im vergangenen Jahr haben wir mit verschiedenen Akteure des Textilssektors auf die Rückverfolgbarkeit und Transparenz ihrer Lieferkette zusammengearbeitet. Wir haben die Produktionen von anderen Bündnismitgliedern rückverfolgt, nämlich Dibella b.v. und Lamme Groep BV, aber auch von mehreren anderen Textil-Firmen in Europa.

Wir bieten seit 2005 durch den online Dienst www.respect-code.org eine volle Transparenz der Lieferketten für den Konsumenten an. Wir unterstützen ihn, indem er sämtliche notwendigen Informationen zur Verfügung gestellt bekommt, die ihm seinen Entscheidungsprozess bei jedem Einkauf erleichtert und eine bewusste Wahl ermöglicht. Beispiele dieser Informationen sind: Wasserverbrauch in der Produktion, CO2-Ausstoss, Sitz der Produktion, Kontrollen, Zertifikate, usw.

Textilien ist nicht der einzige Sektor, mit dem wir arbeiten. Mit unserer Firma Product DNA AG stellen wir auch die Rückverfolgbarkeit in verschiedenen Sektoren wie u. a. Kosmetik, Bausektor oder Verpackung fest. Dies gibt uns eine interdisziplinäre Vision der Industrien und kann Brücken zwischen den Sektoren bauen. Das Holz haben wir in 2017 für Kunden in 2 verschiedenen Industrien (Bausektor und Textilien mit den LenzingTM Fasern) bis zu den Wäldern rückverfolgt.<<

 

Inwiefern konnten Sie dadurch zu nachweislichen Verbesserungen der sozialen, ökologischen und ökonomischen Bedingungen entlang der gesamten Lieferkette des Textil- und Bekleidungssektors beitragen?

Product DNA SA:
>>Die Rückverfolgbarkeit durch www.respect-code.org erlaubt eine volle Sicht auf aller Etappen der gesamten Lieferkette, vom Rohstoff bis zum Vertrieb. Damit überwachen wir die Beschaffungskette unserer Kunden permanent und spüren Risiken oder Schwachstellen auf. Dank einer Erfahrung in der Textilindustrie und die zehnjährige enge Zusammenarbeit mit NGOs, Regierungen, Marken, Zertifizierungsstellen und Agenten, empfehlen und beraten wir bei Zertifizierungen, Audits sowie Kennzeichnungen von Fabriken und Produkten durch Dritte. Es hilft unserer Kunden, zuerst ihre eigene Produktion besser zu kennen und dann sie sozial und ökologisch andauernd zu verbessern.<<

 

Welche Maßnahmen für die Erreichung der Bündnisziele werden Sie in diesem Kalenderjahr leisten und in welcher Form können andere Bündnismitglieder von diesen Beiträgen profitieren?

Product DNA SA:
>>Dieses Jahr werden wir mit unseren Bemühungen für mehr Transparenz in den Textilien Lieferketten fortsetzen. Zuerst werden wir die Konsumenten, aber auch die Marken, auf die Wichtigkeit der Rückverfolgbarkeit und der Transparenz in den Lieferketten aufmerksam machen. Dafür werden wir immer mehr auf Social Networks anwesend sein und an Foren oder Besprechungen teilnehmen: Kingpins Show (Internationale Denim Messe) in Amsterdam und New York, MaxTex Forum in Berlin, usw. Das Buch Sustainable Fashion: Governance and New Management Approaches von Prof. Dr. Sarah Margaretha Jastram und Dr. Anna-Maria Schneider wird auch dieses Jahr veröffentlicht.; in einem Kapitel teilen wir unsere Erfahrung der Rückverfolgbarkeit in der Textilindustrie.

Wir arbeiten auch auf eine neue Version unserer Rückverfolgbarkeitsplattform www.respect-code.org, die bis Ende des Jahres online sein soll. Damit kommt auch natürlich eine neue App, die zu den Konsumenten bestimmt wird. Mit dem Gebrauch von neuen Technologien wie Blockchain, künstliche Intelligenz oder erweiterte Realität, werden wir ihn eine neue Erfahrung in der Entdeckung der Produktion seiner Bekleidung anbieten. Die anderen Bündnismitgliedern können durch diesem neuen Tool, ihre nachhaltigen und transparenten Lieferketten aufwerten.<<