Bündnis für nachhaltige Textilien
Aktuelles
28.01.2021

Textilbündnis beim OECD Forum

Vom 01. bis 05. Februar findet das diesjährige, virtuelle OECD Forum zur Umsetzung unternehmerischer Sorgfaltspflichten im Textilsektor statt. Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Bündnis für nachhaltige Textilien an der internationalen Branchenveranstaltung.

Am Mittwoch, 03.02.2021, steht um 13:00 Uhr die Session „Scaling Responsible Purchasing Practices through Effective Supply Chain Partnerships” auf dem Programm, bei der es um verantwortungsvolle Einkaufspraktiken und partnerschaftliche Beziehungen zwischen Einkäufern und Zulieferern geht. Hindernisse und Möglichkeiten, wie Einkaufspraktiken solche Beziehungen fördern können, stehen ebenso im Fokus wie Beispiele und Erfahrungen aus der Praxis (u.a. vom Bündnismitglied ALDI SÜD). Darüber hinaus werfen die Teilnehmenden einen Blick auf die Beziehungen während der Pandemie und diskutieren, wie sämtliche in den Einkaufsprozess involvierte Akteure in Zukunft noch besser zusammenarbeiten können. Das Textilbündnis organisiert diese Partner Session zusammen mit amfori, Better Buying, Fair Wear Foundation und Ethical Trading Initiative. Details finden Sie in der Session-Beschreibung.

Auch bei der Side Session „Together for Decent Leather – from precarious jobs to decent work“ am zweiten Veranstaltungstag (02. Februar, 9:30 Uhr) bringt sich das Textilbündnis ein. Jürgen Janssen, Leiter des Bündnissekretariats, schildert Lernerfahrungen des Textilbündnisses und Möglichkeiten der Übertragung auf den Ledersektor. Die Session wird von einem Konsortium aus europäischen und asiatischen NGOs organisiert, zu dem auch die Bündnismitglieder Inkota und Südwind gehören.

Darüber hinaus stellt Jürgen Janssen Erfahrungen mit dem OECD Alignment Assessment vor und geht darauf ein, wie das Textilbündnis anschließend den Review-Prozess auf Grundlage der OECD-Empfehlungen überarbeitet hat. Dieser Input ist Teil der Session „Alignment of due diligence initiatives – taking stock of pilot findings and reflecting on implications for government policy“ am 04. Februar um 14:30 Uhr. Auch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) beteiligt sich mit einem Input an der Session.

Um an diesen oder weiteren Sessions teilzunehmen, melden Sie sich bitte auf der Website des OECD Forums an: OECD Forum on Due Diligence in the Garment and Footwear Sector (oecd-events.org)

OECD Forum on Due Diligence in the Garment and Footwear Sector 

Das OECD Forum ist die zentrale internationale Veranstaltung zum Thema Umsetzung unternehmerischer Sorgfaltspflichten im Textilsektor. Die OECD veranstaltet das Forum jährlich, 2021 zum siebten Mal. Vom 01. bis 05. Februar finden zahlreiche Veranstaltungen (inkl. Side Events) statt, die Kernveranstaltung ist am 3. und 4. Februar. Das Forum bringt mehr als 600 Vertreter*innen von Regierungen, Unternehmen, Gewerkschaften und der Zivilgesellschaft zusammen.

In diesem Jahr liegt der Fokus insbesondere darauf, wie der Textilsektor während und nach COVID-19 resilienter und nachhaltiger werden kann. Außerdem geht es um verbindliche Regelungen zu unternehmerischen Sorgfaltsplichten und die Rolle verschiedener Akteure. Mehr Infos: OECD Forum on Due Diligence in the Garment and Footwear Sector (oecd-events.org)

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
© Copyright - Bündnis für nachhaltige Textilien