Meilenstein gesetzt – Textilbündnis startet in nächste Etappe

Textilbündnis, Members’ Meeting 2016 | © GIZ

Die Mitgliederversammlung am 22. und 23. November 2016 ist wegweisend und der offizielle Startschuss für die nächsten Schritte im Textilbündnis. Jedes Mitglied startet mit einem konkreten Umsetzungsplan ins neue Jahr. Die Maßnahmen sind verpflichtend und werden extern verifiziert. So werden Fortschritte transparent und überprüfbar. Damit kommt das Bündnis seinem Ziel ein großes Stück näher, mehr Nachhaltigkeit in der Textil-Lieferkette zu erreichen – beispielsweise durch existenzsichernde Löhne, besseren Arbeitsschutz oder den Verzicht auf giftige Chemikalien.

Wo wollen wir hin? Wo stehen wir? Wie kommen wir voran? Antworten auf diese Fragen wird der sogenannte „Review-Prozess“ geben, den das Textilbündnis im Laufe dieses Jahres zur Überprüfung des eigenen Fortschritts entwickelt hat. Um ihre Ausgangslage festzustellen, müssen alle Mitglieder zunächst bis Ende Januar 2017 Schlüsselfragen beantworten, beispielsweise zur Verwendung von Naturfasern, dem Einsatz von Chemikalien oder der Förderung existenzsichernder Löhne in Produktionsbetrieben. Auf dieser Basis formulieren die Bündnismitglieder in den kommenden Monaten individuelle Ziele und starten mit der Umsetzung. Zur Unterstützung wird auf der Mitgliederversammlung ein eigens vom Textilbündnis entwickeltes IT-Tool gestartet. 2017 steht also ganz im Zeichen der Umsetzung. Im Jahr darauf werden die Mitglieder berichten, inwieweit sie ihre Roadmap-Ziele erreicht haben. Alle haben außerdem einer externen Evaluation durch einen unabhängigen Dienstleister zugestimmt.