Förderung von Multi-Akteurs-Projekten für nachhaltige Textil-Lieferketten

Zielsetzung

Förderung und Etablierung wirksamer Kooperationen zwischen privaten, staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren zur Verbesserung der sozialen, ökologischen und ökonomischen Arbeits- und Lebensbedingungen entlang der Textil-Lieferkette in Partnerländern. Ziel ist es, dazu beizutragen, globale Lieferketten in der Textil- und Bekleidungsindustrie nachhaltiger zu gestalten. Die Projektpartner arbeiten gemeinsam an der Umsetzen und teilen die Verantwortung, Kosten und die Risiken.

Kurzbeschreibung

Das Vorhaben unterstützt Kooperationen zwischen privaten, staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen. Diese Kooperationen zielen nicht nur auf die direkten Beschäftigten in der Textil- und Bekleidungsindustrie, sondern auch auf die in der Umgebung der Fabriken lebenden Menschen in Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ) ab. Die geförderten Multi-Akteurs-Projekte (MAP) können einerseits innerhalb des Bündnisses für nachhaltige Textilien, sogenannte Bündnisinitiativen, entstehen. Hierbei handelt es sich um gemeinsame Projekte der Mitglieder des Textilbündnisses zur Umsetzung des Aktionsplans und der Bündnisstandards. Andererseits können MAP auch aus den Partnerländern heraus entstehen. Hierbei werden über das bestehende EZ Portfolio sowie über die Strukturen und Netzwerke in den Partnerländern Ansätze zur Verbesserung der Arbeits- und Produktionsbedingungen entwickelt und im Rahmen von MAP umgesetzt. Das Vorhaben „Förderung von Multi-Akteurs-Projekten für nachhaltige Textil-Lieferketten“ fördert deshalb neben Bündnisinitiativen auch Ansätze und Konzepte aus Partnerländern sowie Maßnahmen von besonderem politischen Interesse.

Bisherige Ergebnisse

Auswahl der derzeitig unterstützten Projekte:

  • Unterstützung der GIZ Bangladesch beim Aufbau einer Mini Fire Brigade (v. a. über Trainingsmaßnahmen)
  • Erstellung einer Studie zum Potenzial eines Buyers Forum für die Textilindustrie in Äthiopien
  • Erstellung einer Studie zur potenziellen Einführung von Unfallversicherungen für Beschäftigte der Textilindustrie im Rahmen einer Bündnisinitiative
  • Vorbereitende Maßnahmen zum Aufbau einer Bündnisinitiative zum Thema nachhaltiges Wassermanagement für die Baumwolllieferkette in Pakistan

Name:
Förderung von Multi-Akteurs-Projekten für nachhaltige Textil-Lieferketten

Land:
Global

Projektlaufzeit:
02/2017 – 12/2019

Projektpartner:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Kooperationspartner wechseln je nach Projekt

Kontakt:
Michael Janinhoff:
Michael.Janinhoff@giz.de

Website

Stand: Februar 2018