Deutsch-Bangladeschisches Hochschulnetzwerk für nachhaltige Textilien

Zielsetzung

Soziale und ökologische Aspekte werden in die Hochschulbildung einbezogen. Schulungen zur Vorbereitung von Führungskräften zur Steigerung ihres Beitrags zu nachhaltiger und transparenter Gestaltung der Lieferketten.

Kurzbeschreibung

Das Projekt umfasst drei Hauptinterventionsgebiete:

  • die Nachfrage nach mittleren Führungskräften zu befriedigen,
  • den Beitrag der Hochschulen zu einer nachhaltigen Textilindustrie zu stärken
  • den Dialog über nachhaltige Unternehmensführung als gesellschaftliche Verantwortung zu fördern.

Bisherige Ergebnisse

Curriculare Erweiterungen von Studiengängen mit Nachhaltigkeitsthemen wie AG8Qualitäts- und Umweltmanagement und sozialer AG8 in den für die Industrie relevanten Studienfächern:

  • gezielte Stärkung der Kompetenzen des Managementpersonals zu Sozial- und Umweltstandards wird durch Trainings
  • Förderung des nationalen und regionalen Austauschs durch das deutsch-bengalische Hochschulnetzwerk das Brücken zwischen der Wissenschaft und der Industrie baut

Name:
Deutsch-Bangladeschisches Hochschulnetzwerk für nachhaltige Textilien

Land:
Bangladesch

Projektlaufzeit:
06/2017 – 11/2019

Projektpartner:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Ministry of Education, University Grants Commission, DAAD, Robintex Group, DBL group, Gherzi Textil Ogranization, Peterseim Strickwaren GmbH und verschiedene Hochschulen weltweit

Kontakt:
Ladina Georg
ladina.georg@giz.de

Website

Indem Nachhaltigkeit in die Lehrpläne zum Thema
Textil integriert wird, kann das Thema im mittleren
Management verankert werden.
© GIZ / Bangladesch

Indem Nachhaltigkeit in die Lehrpläne zum Thema
Textil integriert wird, kann das Thema im mittleren
Management verankert werden.
© GIZ / Bangladesch

Stand: Februar 2018