Aufbau eines nachhaltigen Lieferkettenmanagements in der chinesischen und indischen Textilindustrie

Zielsetzung

Nachhaltige Produktion von aktueller und trendiger Mode in sieben ausgewählten Nähbetrieben in Indien und China. Dazu sollen Produktionsbedingungen wie soziale und ökologische Standards in den Fabriken vor Ort nachhaltig verbessert werden.

Kurzbeschreibung

In Kooperation mit der Fair Wear Foundation (FWF) wurde eine detaillierte Analyse der aktuellen Situation in den Fabriken erstellt sowie potenzielle Verbesserungsmöglichkeiten herausgearbeitet und angestoßen. Dabei wurden vier Zulieferer in China und drei in Indien auditiert.

Im Anschluss an diese Analyse wurden im Zuge eines Workplace-Education-Programms der FWF innerhalb der Betriebe Verantwortliche gewählt, die ihre Kollegen/-innen über Arbeitsrechte informieren und sie gegenüber der Geschäftsleitung vertreten. Darüber hinaus wurden Management und Belegschaft jedes Betriebes mithilfe von Unterrichtsmaterialien der FWF in fairen Produktionsstandards geschult.

In Kooperation mit der lokalen NGO Social Awareness and Voluntary Education (SAVE) soll das SAVE – Trainings- und Prävention-Programm zur Stärkung der Frauenrechte in Indien ab Januar 2017 bei den drei indischen Pilotbetrieben (mit jeweils 80-100 Mitarbeitenden) durchgeführt werden. Ein lokal angepasstes Programm wird entwickelt, das die Bereiche Belästigung, Diskriminierung in der Bezahlung und Stellenvergabe und auch Kinderarbeit adressiert. Frauenkomitees werden gebildet und im Unternehmen etabliert. In Trainings- und Aufklärungsschulungen wird zum Thema Frauenrechte intensive Aufklärungsarbeit geleistet. Dieses Projekt wird durch das BMZ- finanzierte Programm develoPPP.de getragen.

Im Herbst 2016 erhielt Blutsgeschwister den Leader-Status der FWF. 2017 tritt Blutsgeschwister dem Textilbündnis des BMZ bei.

Bisherige Ergebnisse

Die Zusammenstellung von detaillierten Informationen zur Umstrukturierung der Beschaffungs- und Produktionskette, Informationen zur Entwicklung neuer Länderroutinen mit Bezug auf und konkreten Angaben zu Kosten- und v.a. Personalaufwand machen 1. transparent, was der Aufbau nachhaltiger Strukturen in der Textilzulieferkette umfasst und kostet, und zeigen 2., was auch ein kleines mittelständisches, engagiertes Textilunternehmen und Fashion Label erreichen kann.

Um möglichst viel Breitenwirksamkeit zu erreichen, stehen die Unterrichtsmaterialien sowie eine ausführliche Dokumentation des Projektes auch anderen interessierten Unternehmen zur Verfügung.

So kann die Kenntnis über faire soziale Standards innerhalb der Textilbranche in China und Indien erhöht werden und die Standards der FWF auch anderen Akteuren der Textilbranche vorgestellt werden.

Name:
Aufbau eines nachhaltigen Lieferkettenmanagements in der chinesischen und indischen Textilindustrie

Land:
China / Indien

Projektlaufzeit:
2013 – 2017

Projektpartner:
Blutgeschwister GmbH, DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Fair-Wear-Foundation und develoPPP.de des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Kontakt:
Yvonne Beth:
yvonne.veth@deginvest.de

Websites: 
Factsheet Blutsgeschwister
www.blutsgeschwister.de

Näherei in Ningbo, VR China
© blutgeschwister GmbH

Näherei in Ningbo, VR China
© blutgeschwister GmbH

Stand: Februar 2018