Hochschule für Wirtschaft und Recht (Global Labor University e.V.)

Beratende Mitglieder
Mitglied seit:
10/2014

ICDD – University of Kassel
Department of Social Sciences
(Fachbereich 5)
Kleine Rosenstraße 1-3
34109 Kassel

www.global-labour-university.org

 

Beratende Mitglieder übernehmen im Textilbündnis eine unterstützende Funktion. Sie gehören primär den Bereichen Forschung und Lehre (wissenschaftliche Institutionen und bundesbehördliche Einrichtungen) an und teilen ihre fachliche Expertise und Beratungsleistung mit der Mitgliedschaft.

Die Akteursgruppe ist vom jährlichen Review-Prozess und der Berichtspflicht befreit. Stattdessen beantworten sie einen Kurzbericht mit drei Leitfragen, der folgend einzusehen ist.

Bericht für Beratende Mitglieder 2018


Welchen Beitrag (finanziell, personell oder in Form von Wissen) haben Sie im vergangenen Jahr zum Bündnis für nachhaltige Textilen geleistet?

Global Labor University e.V.: «Ich beschäftige mich wissenschaftlich mit globalen Wertschöpfungsketten. In diesem Zusammenhang habe ich folgende Publikationen geliefert:

 – Hansjörg Herr, Underdevelopment and unregulated markets – seven reasons why unregulated markets reproduce underdevelopment, IPE Working Paper 103/2018, http://www.ipe-berlin.org/fileadmin/downloads/working_paper/IPE_WP_103.pdf

 – Herr, Hansjörg and Zeynep Nettekoven (2018): The Role of Small and Medium-Sized Enterprises in Development: What Can be Learned from the German Experience? Friedrich-Ebert-Stiftung, Department for Asia and the Pacific, Berlin, http://library.fes.de/pdf-files/iez/14056.pdf

 – Herr, Hansjorg and Bea Ruoff (2018). Insufficient economic convergence in the world economy: How do economists explain why too many countries do not catch-up?, Agrarian South, Journal of Political Economy, Vol. 7, 1-27 

 – Mitarbeit in der Global Labour University und bei der Friedrich-Ebert Stiftung»

Inwiefern konnten Sie dadurch zu nachweislichen Verbesserungen der sozialen, ökologischen und ökonomischen Bedingungen entlang der gesamten Lieferkette des Textil- und Bekleidungssektors beitragen?

Global Labor University e.V.: «Die Hoffnung theoretischer Arbeit besteht darin, dass politische Entscheidungsträger, Institutionen wie Gewerkschaften oder Arbeitgeberverbände, Stiftungen, etc. aus der theoretischen Debatte positive Strategien entwickeln.»

Welche Maßnahmen für die Erreichung der Bündnisziele werden Sie in diesem Kalenderjahr leisten und in welcher Form können andere Bündnismitglieder von diesen Beiträgen profitieren?

Global Labor University e.V.: «Ich leite zusammen mit Prof. Christina Teipen ein von der Hans-Böckler unterstützten Forschungsprojekt im Rahmen der Global Labour University an der Hochschule für Wirtschaft und Rechte. Der Textilbereich ist einer der Schwerpunkte im Projekt.»