SÜDWIND e.V. – Institut für Ökonomie und Ökumene

Non-governmental organization
Member since:
10/2014
Adress:
Kaiserstr./201
53113 Bonn

www.suedwind-institut.de

Further memberships:
Weitere
Number of employees (reporting period):   12
Profile / self-representation:
SÜDWIND tritt seit mehr als 25 Jahren dafür ein, wirtschaftliche, soziale und ökologische Gerechtigkeit weltweit durchzusetzen. SÜDWIND arbeitet zu einem breiten Spektrum von Nord-Süd-Themen, immer mit dem Ziel, ungerechte Strukturen aufzudecken, diese öffentlich zu machen, Handlungsalternativen zu bieten und somit zu Veränderungen beizutragen. Dabei verbindet SÜDWIND Forschung mit entwicklungspolitischer Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland und trägt Themen und Forderungen in Netzwerke, Gesellschaft, Unternehmen und Politik. Durch die geschlechterspezifische Arbeitsteilung ist die Mehrheit der Frauen weltweit von den negativen Folgen der Globalisierung besonders betroffen. Dies zeigt sich hauptsächlich bei der sozial ungeschützten Arbeit im Dienstleistungsbereich und in arbeitsintensiven Industrien. SÜDWIND setzt sich für die Aufhebung der Diskriminierung von Frauen in der Arbeitswelt ein.
CSR profile:
Soziale Gerechtigkeit ist ein Kernelement von Nachhaltigkeit. Die Globalisierung hat weltweit den Druck auf die Mehrheit der Beschäftigten verstärkt. Sozial ungeschützte Arbeit ist in Entwicklungsländern ein Massenphänomen, nimmt aber auch in den Industrieländern zu. SÜDWIND fordert von allen Unternehmen die Einhaltung von Sozialstandards in ihrer gesamten Lieferkette. Regierungen müssen den gesetzlichen Rahmen dafür schaffen, dass die Verletzung von Arbeitsrechten durch Unternehmen international strafbar wird. Das Textilbündnis ist zwar eine freiwillige Initiative, kann als Multi-Akteurs-Bündnis aber hoffentlich mehr bewirken als individuelle Unternehmens-CSR. Im Sinne einer Entwicklung "von soft law zu hard law".