s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG

Business
Member since:
08/2015
Adress:
s.Oliver Strasse 1
97228 Rottendorf

www.soliver.de

Used standards and memberships:
Cotton made in Africa (CmiA), Fair Labor Association (FLA), ACCORD on Fire and Building Safety in Bangladesh, AFIRM, CPI2
Number of employees (reporting period):   7.038
Top 3 source countries of textile procurement (customs definition):
Bangladesch, China Volksrepublik, Indonesien
Top 3 sales markets (countries):
Deutschland
Profile / self-representation:
Die 1969 von Bernd Freier gegründete s.Oliver Group hat sich innerhalb weniger Jahrzehnte zu einem der führenden europäischen Modeunternehmen entwickelt. Der Konzern wies 2016 einen Markenumsatz von über 1,67 Milliarden Euro aus und beschäftigt international rund 7.000 Mitarbeiter. Neben den Marken s.Oliver, s.Oliver BLACK LABEL und Q/S designed by gehören auch TRIANGLE, comma und LIEBESKIND Berlin zum Portfolio des Unternehmens.
CSR profile:
Die s.Oliver Group ist bestrebt, nachhaltig zu handeln und übernimmt Verantwortung für ihre Mitarbeiter, die Beschäftigten in der Lieferkette und die Umwelt. Um dem nachzukommen, arbeitet das Unternehmen kontinuierlich an der Weiterentwicklung seiner Corporate Responsibility(CR)-Aktivitäten. Strategische Entscheidungen werden in einem CR-Board auf Geschäftsführerebene getroffen. Die Sustainability-Abteilung, welche Nachhaltigkeitsthemen bearbeitet, ist dem Qualitätsmanagement angegliedert. Von hier wird u.a. das Audit-System zur Überprüfung sozialer und ökologischer Bedingungen in der Lieferkette gesteuert. Als Mitglied im Textilbündnis will die s.Oliver Group einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Bedingungen in der globalen Textilproduktion leisten. Insofern Missstände hier oft strukturell verursacht sind und Lösungen unter Berücksichtigung vieler Stakeholder erfordern, schätzt s.Oliver den kollektiven Ansatz des Bündnisses und sieht darin eine Chance auf nachhaltige Erfolge.