Roy Robson Fashion GmbH & Co.KG

Business
Member since:
06/2015
Adress:
Bleckeder Landstr. 18-20
21337 Lüneburg

www.royrobson.com

Number of employees (reporting period):   130
Top 3 source countries of textile procurement (customs definition):
Türkei (Textiles Beschaffungsvolumen: 14.200.000 Euro), Italien (Textiles Beschaffungsvolumen: 9.633.000 Euro), Deutschland (Textiles Beschaffungsvolumen: 2.600.000 Euro)
Top 3 sales markets (countries):
Deutschland, Niederlande, Russische Föderation
Profile / self-representation:
Die Fa. RoyRobson Fashion produziert und vertreibt Herren Anzüge, Sakkos, Woll-Hosen, Baumwollhosen, Hemden, Jacken, Mäntel, Pullovers, Polos, Krawatten, Socken, Gürtel und Schuhe im gehobenen Genre. Seit 2008 haben wir eine eigene Produktion mit 600 Mitarbeiter/innen in Izmir. Hier werden täglich 1400 Sakkos und 1100 Hosen produziert. Der Betrieb hat einen deutschen und einen türkischen Geschäftsführer. Der Betrieb arbeitet einschichtig, 45 Stunden pro Woche. Der Betrieb ist nach den neustem Sicherheitsstandart gebaut. Mitarbeiter werden täglich mit eigenem Busservice gebracht und wieder zurück gefahren. Jeder Mitarbeiter/in erhält täglich ein kostenloses Mittagessen. Darüber hinaus werden in Bulgarien in einem 2010 neu gebauten Betrieb 350 Anzüge produziert. Auch dieser Betrieb arbeitet in einer Schicht und entspricht höchsten Sicherheitsanforderungen. 8% unserer Produkte kommen aus China und Vietnam, 2% stammen aus Afrika (Tunesien) Tendenz fallend.
CSR profile:
Das Thema Nachhaltigkeit spielt bei uns dahin gehend ein bedeutende Rolle, da wir ca. 90% unsere Rohstoffe und fertigen Produkte in Europa bzw. Türkei beschaffen. Unser eigener Betrieb in Izmir mit 600 Mitarbeiter/innen zeichnet sich durch Zahlung fairer Löhne und hoher Sozialstandards bis zur Zahlung von Bonuslöhnen aus. Demzufolge stehen hohe soziale Anforderungen aber auch Umwelt und Sicherheitsrelevante Themen im Vordergrund. Statt unsere Produkte mit umweltverschmutzenden Flugzeugen oder Schiffen aus Fern-Ost zu importieren, nutzen wir für die wenigen Importe aus China die Bahn als Transportart. Dadurch reduziert sich der CO2 Ausstoß im Vergleich zu dem Transport per Flugzeug auf 3-4 % der Luftfracht Emission. Kurze Wege in Europa sorgen für geringere Schadstoffbelastungen. Eine eigene Fertigung unter deutscher/türkischer Führung ist Garant für eine nachhaltige Produktion unter höchsten Sicherheitsbestimmungen.