Win-win: Sozialer Dialog nutzt allen

Die Bündnismitglieder Tchibo und Adidas nahmen neben weiteren Unternehmen aus der Region, NRO, der ILO und Gewerkschaften an einer Konferenz in Phnom Penh, Kambodscha teil. Im Mittelpunkt stand die Relevanz sozialer Dialoge in der Textilindustrie.

Alle Anwesenden waren sich einig, dass der Dialog zwischen Management und Arbeitnehmer*innen ein Schlüsselmechanismus zur Verbesserung der Sozialstandards und Produktionsverhältnisse ist. Pakistanische Textilunternehmer präsentierten die Verbesserung der Produktionsbedingungen in ihren Betrieben durch diesen Ansatz. Alle Seiten profitierten davon, dass Arbeitsprozesse optimiert und die Arbeitsplätze verträglicher gestaltet wurden, so die Kernbotschaft.

Ein kambodschanischer Gewerkschaftsvertreter betonte, dass der Fokus ihrer Arbeit darauf liegt, eine Kultur des Vertrauens und der Zusammenarbeit zwischen Management und Arbeiter*innen zu schaffen sowie gemeinsame Ausschüsse für gesundheits- und sicherheitsrelevante Aspekte (Organisation) in Fabriken einzurichten.

Ausrichter der Veranstaltung war das GIZ Vorhaben Regional Programm „Social and Labour Standards in the Textile and Garment Sector in Asia“, das Ansätze privatwirtschaftlicher und staatlicher Akteure im Textil- und Bekleidungssektor in Südostasien unterstützt, die zur Verbesserung der Sozial- und Arbeitsnormen in diesem Sektor beitragen.


Lesen Sie auch unsere weiteren Artikel: