Assoziierte Mitgliedschaft

Im Rahmen der strategischen Kooperation mit AGT wurde die Möglichkeit einer wechselseitigen assoziierten Mitgliedschaft vereinbart: Mitglieder des Textilbündnisses können künftig über das Bündnissekretariat einen Antrag auf assoziierte Mitgliedschaft beim AGT stellen und umgekehrt. Beide Initiativen verfolgen ein gemeinsames Ziel: Mit vereinten Kräften können beide Initiativen im Textilbereich einen wichtigen Beitrag zur Schaffung eines Level-playing-field in Europa leisten.

Als assoziiertes Mitglied haben Sie Zugang zu Informationen, Hilfestellungen und Mechanismen beider Initiativen. Die wichtigsten Informationen haben wir Ihnen in einem kurzen FAQ zur assoziierten Mitgliedschaft aufbereitet. Die Antragsformulare finden Sie hier.

Sollten Sie Interesse an einer assoziierten Mitgliedschaft haben, wenden Sie sich an mitglieder@textilbuendnis.com.

 

Lesen Sie auch unsere weiteren Artikel:

Neue Strukturen, neue Regeln

Der Standardabgleich ist da!

Der Standardabgleich ist da!

Im TexPerT ist seit kurzem ein Abgleich zwischen den Anforderungen verschiedener Standardsysteme & Mitgliedsinitiativen und dem Bündnis-Frageraster hinterlegt, der Ihnen die Eingabe Ihrer Baseline-Daten erleichtert. Wenn sich Ihr Geschäft an einem Standard oder einer Initiative orientiert, dann sollten Sie den Standardabgleich im TextPerT aktivieren. Relevante Angaben erscheinen dann automatisch in der Baseline.

Für welche Standards & Mitgliedsinitiativen die Daten im TexPerT hinterlegt sind, können Sie hier nachlesen.

In einem Kurz-Video (ca. 15min) erläutern wir zudem die Hintergründe und die Funktionsweise des Standardabgleichs noch einmal ausführlich (inkl. Demo im TexPerT). Zum Video gelangen Sie hier.

Ein allgemeines Infopapier gibt Ihnen einen Überblick darüber, an welchen Stellen der Berichterstattung Standards & Mitgliedsinitiativen angeführt werden können, hier.

 

Lesen Sie auch unsere weiteren Artikel:

Neue Strukturen, neue Regeln

Assoziierte Mitgliedschaft

 

Neue Strukturen, neue Regeln

Aus dem Beschluss des Steuerungskreises die Strukturen im Textilbündnis projektorientierter auszugestalten, entstand der Bedarf die Regeln der Zusammenarbeit anzupassen. Daher einigte sich der Steuerungskreis auf eine Anpassung, die im Nachgang zur letzten Sitzung beschlossen wurde.

 

Was hat sich geändert?

  • Die neuen Strukturen, die aus dem Beschluss des Steuerungskreises vom 25.01.2018 resultieren, fasst der neue Paragraph 11 zusammen. Die Paragraphen zu den Arbeitsgruppen wurden gestrichen.
  • Die Aufgaben des Steuerungskreises (§ 6), der Mitgliederversammlung (§ 9) und des Bündnissekretariats (§ 10) wurden präzisiert und an die neuen Strukturen angepasst.
  • Neuer Mitgliedschaftsstatus assoziiertes Mitglied (§2 Abs. 3): Mit der Vereinbarung der strategischen Kooperation mit dem niederländischen AGT wurde auch die Einführung einer assoziierten Mitgliedschaft vereinbart. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Die Rechte, die sich aus der Mitgliedschaft im Bündnis ergeben, wurden deutlicher herausgearbeitet und an die Beschlusslage angepasst (insbesondere § 3 Absatz 1). Ebenso wurden die bereits geltenden Pflichten und Sanktionsstufen des Review-Prozesses in den Regeln der Zusammenarbeit ergänzt (§3 Abs. 3 und § 4 Abs. 2).
  • An die Beschlusslage angepasst wurde außerdem der Paragraph zum Bündnislogo (§ 12).
  • Zudem gab es weitere kleinere Anpassungen, wie etwa die Aufnahme der Kooption neuer Mitglieder im Steuerungskreis oder die Aufnahme von Online-Tools als Instrument zur Information oder Abstimmung. Damit entsprechen die Regeln nun der etablierten Praxis im Bündnis.

 

Im Mitgliederbereich haben wir analog zu den Anpassungen weitere Änderungen vorgenommen. Hierzu haben wir bereits eine Sektion „Projekte“ mit ersten geschlossenen Gruppen eingerichtet. Wie bei den früheren Arbeitsgruppen werden Sie als Bündnismitglieder in der Dateiablage der Ordner Neues aus der Bündnisarbeit, „Review-Prozess“ sowie „Werkzeuge und Hilfestellungen“ in themenspezifischen Ordnern die jeweiligen Arbeitsergebnisse der Projektarbeit finden. Die ehemaligen Arbeitsgruppenordner werden archiviert.

 

Lesen Sie auch unsere weiteren Artikel:

Assoziierte Mitgliedschaft

Der Standardabgleich ist da!

 

 

Anleitung zur Inventarisierung von Chemikalien

Das Führen eines Inventars der im Textilveredlungsbetrieb gelagerten und eingesetzten Chemikalien ist notwendig,

  • um nachzuverfolgen, welche Chemikalien verwendet werden, um für die chemischen Produkte eine Erstbeurteilung hinsichtlich human- und ökotoxikologischer Eigenschaften, in Form einer Gefahrenbeurteilung durchführen zu können,
  • um unnötigen Lagerbeständen vorzubeugen und,
  • um Mitarbeiter/-innen und ggf. Einsatzkräften Informationen über die chemischen Gefahren liefern zu können.

Für ein wirksames Chemikalienmanagement müssen Inventarlisten erstellt, laufend aktualisiert und auch archiviert werden.

Unter diesem Link finden Sie das mit ZDHC und weiteren Mitgliedern des Textilbündnisses abgestimmte Template Chemikalien Inventar.

Wie eine systematische Arbeit mit Inventarlisten aussieht, zeigt die folgende Übersicht:

 

 

,

Textilbündnis und Sustainable Apparel Coalition fördern die Harmonisierung unternehmerischer Sorgfaltspflichten in der Textil-Lieferkette

Presseerklärung: Entscheidung im Textilbündnis: Umsetzung der Bündnisziele beginnt 2017
Herausgeber: Bündnis für nachhaltige Textilien, 19. Februar 2018
Download
,

Kooperation mit der Initiative ACT macht den Auftakt zur Internationalisierung

Pressemitteilung: Für Fairness und Umweltschutz in der Textilproduktion Die Mitglieder des Bündnisses für nachhaltige Textilien setzen ab 2017 konkrete soziale und ökologische Verbesserungen um
Herausgeber: Bündnis für nachhaltige Textilien, 15. Dezember 2017
Download
,

Bündnis für nachhaltige Textilien tritt 2018 in neue Phase: Verbindliche Ziele für alle Mitglieder und stärkere Internationalisierung

Pressemitteilung: Für Fairness und Umweltschutz in der Textilproduktion Die Mitglieder des Bündnisses für nachhaltige Textilien setzen ab 2017 konkrete soziale und ökologische Verbesserungen um
Herausgeber: Bündnis für nachhaltige Textilien, 24. November 2017
Download

Internationalisierung: Überblick über die strategischen Kooperationen des Textilbündnisses

Um systematische Verbesserung bei den weltweiten Herausforderungen in Textil-Lieferketten zu erreichen, ist die Zusammenarbeit mit anderen relevanten Brancheninitiativen und Akteuren für das Textilbündnis zentral. Nachdem der Steuerungskreis im August 2017 die Leitplanken für strategische Kooperationen verabschiedete, ist die Internationalisierung des Bündnisses in den vergangenen Monaten weiter vorangeschritten. Folgende strategischen Kooperationen ist der Steuerungskreis bisher im Namen des Bündnisses eingegangen:

 

30. Januar 2018 – Forum on Due Diligence in the Garment and Footwear Sector
Photo: HervŽ Cortinat/OECD

Um Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Sorgfaltspflichten noch besser zu unterstützen und den Ansatz der OECD auf europäischer Ebene zu verankern, vereinbarten das Textilbündnis und das Dutch Agreement on Sustainable Garments and Textiles (AGT) eine Kooperation, die beim OECD Forum on Due Diligence in the Garment and Footwear Sector am 30. Januar 2018 unterzeichnet wurde. Kern der Zusammenarbeit ist die Angleichung von Nachhaltigkeitsanforderungen an die OECD Due Diligence Guidance für den Bekleidungs- und Schuhsektor, die im Textilbündnis bereits durch die Überarbeitung des Fragerasters für 2018 angestoßen wurde. Im Rahmen des Angebots einer assoziierten Mitgliedschaft können Mitgliedsunternehmen künftig an gemeinsamen Projekten in Produktionsländern arbeiten sowie vom Wissensaustausch untereinander und von der Unterstützung beider Initiativen profitieren. Die vom Steuerungskreis verabschiedeten Absichtserklärung (Letter of Intent) zwischen dem AGT und dem Textilbündnis finden Sie hier.

 

Auf dem Weg zu europaweitem und internationalem gemeinsamen Vorgehen ist die Angleichung der Nachhaltigkeitsanforderungen und der entsprechenden Umsetzungsinstrumente, ebenfalls mit OECD-Bezug, ein zentraler Meilenstein. Mit diesem Ziel wurde im November 2017 eine strategische Kooperation mit der Sustainable Apparel Coalition (SAC), der größten internationalen Initiative im Textilsektor, geschlossen. Erster Schritt der Kooperation ist der Abgleich des Fragerasters des Textilbündnisses mit dem überabeiteten Modul für Markenunternehmen von SAC.

 

Die Förderung existenzsichernder Löhne ist ein zentrales Anliegen des Bündnisses und soll im Jahr 2018 intensiv bearbeitet werden. Dazu wurde im Dezember 2017 eine strategische Kooperation mit der Initiative Action, Collaboration, Transformation (ACT) geschlossen. In den kommenden Monaten werden sich das Textilbündnis und ACT intensiv zum Thema Einkaufspraktiken austauschen sowie einen gemeinsamen Vorschlag für eine Bündnisinitiative erarbeiten.

 

Um den Ansatz und die Erfahrungen des Textilbündnisses in den Prozess der Entwicklung der post-2020-Strategie einzubringen und die internationale Harmonisierung im Bereich Chemikalienmanagement zu fördern, ist das Textilbündnis im Dezember 2017 dem Chemicals in Products Programme (CiP) beigetreten. Das CiP wird vom Strategic Approach to International Chemicals Management (SAICM) des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) koordiniert.

 

Ein international abgestimmtes Vorgehen im Bereich Chemikalienmanagement wird durch die strategische Kooperation mit Zero Discharge of Hazardous Chemicals (ZDHC) seit März 2017 gefördert. Die Manufacturing Restricted Substances List (MRLS) von ZDHC wird vom Textilbündnis als Basisliste für gefährliche Chemikalien genutzt. ZDHC ist darüber hinaus Mitglied im Textilbündnis und beteiligt sich an der Umsetzung der Bündnisinitiative Chemikalienmanagement in Asien.

 

Lesen Sie auch die weiteren Artikel:

Neue Strukturen und Themen im Bündnis

Unterstützung in der Berichterstattung 2018

Hilfestellungen im Mitgliederbereich

 

 

Werkzeuge & Hilfestellungen im Mitgliederbereich

Kennen Sie schon den Bereich Werkzeuge & Hilfestellungen auf der Mitgliederplattform? Hier finden Sie diverse Publikationen, Handreichungen, Best Practice-Beispiele und Leitfäden. Die Unterlagen unterstützen Sie bei der Umsetzung der Anforderungen des Review-Prozesses. Aber auch darüber hinaus finden Sie hier interessante Informationen zu den Themen, die im Bündnis behandelt werden.

Unsere neusten Publikationen:

  • Das Hintergrundpapier Policy enthält Ansatzpunkte und Hilfestellungen für die Entwicklung und Umsetzung einer eigenen Policy in Ihrer Organisation. Neben vielen Praxis-Beispielen finden Sie hier auch Textbausteine, die Orientierung für die Erstellung eines Verhaltenskodex für Lieferanten und Geschäftspartner bieten.
  • Das Hintergrundpapier Abhilfe- und Beschwerdemechanismen bietet Informationen für die Entwicklung, Etablierung und Unterstützung von Beschwerdemechanismen und Abhilfemaßnahmen. Zum Beispiel zeigt die Handreichung verschiedene Ansatzpunkte auf, wie Sie sich einen Überblick zu bereits bestehenden Mechanismen in Ihrer Lieferkette und möglichen Verbesserungspotentialen verschaffen können. Ebenso finden Sie hier auch weiterführende Hilfestellungen, die darstellen, wie Sie Ihre Lieferanten bei dem Umgang mit und der Wiedergutmachung von bestimmten negativen Auswirkungen unterstützen können.
  • Der Leitfaden Korruptionsprävention in der Lieferkette zeigt auf, wie Unternehmen bei der Umsetzung von Antikorruptionsmaßnahmen in der Lieferkette vorgehen können. In sechs Schritten wird erklärt, welche Maßnahmen in der eigenen Organisation getroffen werden sollten, um Korruption in der Lieferkette vorzubeugen. Anschließend zeigt der Leitfaden anhand konkreter Praxisbeispiele auf, wie mit speziellen Umsetzungsherausforderungen umgegangen werden kann.

Webinar zum Leitfaden Korruptionsprävention: Am Donnerstag, den 22.02.2018 (10:00 – 10:45 Uhr) haben Sie die Möglichkeit, in einem Webinar kurz und kompakt mehr über den Leitfaden sowie seine Funktionsweise zu erfahren. Den Link zur Einwahl finden Sie hier im entsprechenden Termin im Mitgliederbereich.

Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zu unseren Unterstützungsangeboten haben, freuen wir uns über Ihre Nachricht an mitglieder@textilbuendnis.com. Gerne können Sie auch selbst Angebote und Informationen hochladen und so mit den Bündnismitgliedern teilen.

 

Lesen Sie auch die weiteren Artikel:

Neue Strukturen und Themen im Bündnis

Unterstützung in der Berichterstattung 2018

Internationalisierung und Strategische Kooperationen

 

Review-Prozess 2018: Diese Informationen unterstützen Sie bei der Berichterstattung

Seit dem 02. Januar 2018 läuft die jährliche Berichterstattung im Bündnis für nachhaltige Textilien. Bis zum 30. April 2018 ist jedes Mitglied aufgerufen, einen Fortschrittsbericht zu erstellen, seine Baseline zu aktualisieren und einen neuen Maßnahmenplan („Roadmap“) für das Jahr 2018 einzureichen. Die Datenerhebung erfolgt ausschließlich über das Online-Tool TexPerT, das auf Grundlage Ihrer Rückmeldungen aus dem letzten Jahr überarbeitet wurde. Ihre Zugangsdaten aus dem vergangenen Jahr sind weiterhin gültig.

Um Ihnen die Berichterstattung zu erleichtern, hat das Bündnissekretariat einige Angebote zusammengestellt, die Sie bei der Bearbeitung unterstützen:

  • In unserer Broschüre zur Berichterstattung 2018 finden Sie allgemeine inhaltliche Informationen zum Review-Prozess und den anstehenden Aufgaben.
  • Die technische Handhabung des TexPerT wird Ihnen in einem Handbuch erklärt, welches Sie auch im TexPerT direkt einsehen können.
  • Falls Sie eine Bearbeitung Ihrer Daten zunächst offline durchführen möchten, haben wir Ihnen alle Fragen der Baseline in Excel-Dateien zusammengestellt.

 

Im TexPerT finden Sie zudem Hinweise und Links, die Sie zu weiteren relevanten Informationen und Unterstützungsangeboten im Mitgliederbereich führen. An dieser Stelle möchten wir Sie insbesondere auf folgende Angebote zum Themenkomplex Natur- und Chemiefasern aufmerksam machen:

  • Hinweise zur Bestandsaufnahme der Natur- und Chemiefasern haben wir in einem Leitfaden zusammengestellt.
  • Beispielhaft stellen wir Ihnen das BCI-Berechnungstool zur Verfügung, welches für die Bestandsaufnahme der Naturfasern genutzt werden kann.
  • Für baumwoll- und schurwollbeschaffende Mitglieder liefern die Informationspapiere zu Baumwolle und Schurwolle Hinweise für individuell verbindliche Ziele, den anerkannten Standardsystemen und der alternativen Nachweisführung.

In den kommenden Wochen bieten wir Ihnen außerdem in Webinaren eine Einführung in die Überarbeitungen des TexPerTs und des Fragerasters an. Hier haben Sie die Gelegenheit, Ihre Fragen zu stellen. Die folgenden Termine stehen bereits fest:

Den jeweiligen Link zur Einwahl finden Sie in den Terminen im Mitgliederbereich. Eine Aufzeichnung des Webinars zur Einführung in den Review-Prozess sowie den TexPerT können Sie auch im Nachgang im Mitgliederbereich einsehen.

Ihre Fragen rund um die Berichterstattung können Sie an review@textilbuendnis.com adressieren.

 

Lesen Sie auch die weiteren Artikel:

Neue Strukturen und Themen im Bündnis

Hilfestellungen im Mitgliederbereich

Internationalisierung und Strategische Kooperationen