Bündnisinitiative Abwasser startet

Aktuelles
01.07.2020

Bündnisinitiative Abwasser startet

Heute startet die Bündnisinitiative Abwasser mit einer geplanten Laufzeit von zwei Jahren. Sie knüpft an die erfolgreich abgeschlossene Bündnisinitiative Chemikalien- und Umweltmanagement an. Trotz der derzeit schwierigen Lage aufgrund von COVID-19 haben sich 13 Bündnismitglieder zusammengeschlossen, darunter Unternehmen, Verbände und die Bundesregierung.

Das gemeinsame Ziel ist, an der Etablierung eines nachhaltigen Abwassermanagements in der textilen Lieferkette zu arbeiten. Durch dieses werden langfristig die negativen Umweltauswirkungen in den Produktionsländern reduziert, die Konzentration gefährlicher Chemikalien gesenkt bzw. die Verwendung besorgniserregender Substanzen in der Textilproduktion verhindert.

Ausführlichere Informationen, eine Übersicht der Module sowie ein Factsheet zur neuen Bündnisinitiative finden Sie auf der Detailseite. Lesen Sie auch die Pressemitteilung zum Start der neuen Bündnisinitiative.

Wenn Sie Fragen zur neuen Bündnisinitiative Abwasser haben oder sich beteiligen möchten, wenden Sie sich bitte an Rahel Lemke.

Diese Bündnismitglieder machen mit:

ALDI Nord, ALDI SÜD, Bluesign Technologies, Brands Fashion, Bundesverband der Deutschen Sportartikel Industrie (BSI), EDEKA-Verbund, F3 Fashion Cube, Umweltbundesamt (UBA), Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), KiK, Oeko-Tex, Takko, Zero Discharge of Hazardous Chemicals (ZDHC).

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest