Bericht von der Strategieklausur: Mehr Fokus, mehr Effizienz, mehr Internationalisierung

Der Steuerungskreis traf sich am 22. und 23.11.2017 zu einer Klausurtagung. Nach einem kurzen Rückblick auf das Erreichte standen Entscheidungen über die nächste Phase des Bündnisses im Fokus.

Durch die gesammelten Lernerfahrungen der ersten Runde des Roadmap-Prozesses konnte das Verfahren für 2018 entsprechend verbessert und weiterentwickelt werden. Damit steht das Textilbündnis jetzt auf einer soliden Grundstruktur und kann mit großen Schritten in eine neue Phase eintreten: in den kommenden drei Jahren gilt es nun, die Umsetzung zu stärken, bestehende Themen zu vertiefen und ggf. neue Aspekte zu beleuchten sowie die internationalen Partnerschaften weiter auszubauen. Vor allem durch das Zusammenspiel der drei Säulen „individuelle Verantwortung der Mitglieder“, „gemeinsames Engagement in Produktionsländern“ sowie „Lernen und Dialog“ will das Bündnis in Zukunft noch stärkere Wirkung entfalten.

Gleichzeitig beschloss der Steuerungskreis einige Schwerpunkte für das Jahr 2018: neben existenzsichernden Löhnen, stehen hier u.a. die weitere Begleitung des Review-Prozesses, die Wirkungsmessung im Bündnis sowie die Weiterverfolgung der Bündnisinitiativen im Vordergrund.

Zur erfolgreichen Bearbeitung dieser Themen beschloss der Steuerungskreis zukünftig auch die bestehenden Prozesse und Strukturen neu zu organisieren.

Ziel dabei ist es, die Strukturen und Prozesse so anzulegen, dass sich Mitglieder effizienter, flexibler und zielgerichteter in die Erarbeitung von Lösungsansätzen einbringen können.

Dies betrifft letztendlich auch die Struktur der bestehenden Arbeitsgruppen: mit dem Auslauf der Mandate der fünf Arbeitsgruppen Ende dieses Jahres, wird derzeit geprüft wie deren Aufgaben in einer angepassten, effizienteren Struktur weiterbearbeitet werden können. Unter anderem wird erwogen, einzelne Themen in kleinere und zeitlich begrenztere Expertengruppen von Vertretern/-innen von Mitgliedsorganisationen zu überführen, die sich entsprechend fokussierter mit den Fragestellungen und Herausforderungen befassen können.

Über die weitere Ausgestaltung der zukünftigen Prozesse und Strukturen werden wir Sie auf dem Laufenden halten. Zu seiner nächsten Sitzung am 25.01.2018 hat der Steuerungskreis das Bündnissekretariat beauftragt, einen ersten bestehenden Vorschlag zur Reorganisation des Bündnisses weiter auszuarbeiten. Der Steuerungskreis hat zudem erneut Frau Heike Hess vom Internationalen Verband für Naturtextilwirtschaft (IVN) als Gast zu den Steuerungskreissitzungen der laufenden Amtszeit eingeladen.

Zu guter Letzt verlieh der Steuerungskreis auch dem Thema Internationalisierung des Bündnisses Nachdruck: Die in Anbahnung befindlichen strategischen Kooperationen mit dem Dutch Agreement on Garment and Textile (AGT) und Action, Collaboration, Transformation (ACT) wird das Bündnissekretariat in 2018 weiterverfolgen. Darüber hinaus beschloss der Steuerungskreis die Unterzeichnung eines „Letter of Intent“ mit der Sustainable Apparel Coalition, durch den ein wichtiger Grundstein für die weitere Zusammenarbeit gelegt wurde.

 

Lesen Sie auch die anderen Artikel des aktuellen Newsletters

Beschluss der Zeit- und Mengenziele

Berichtszeitraum 2018

Vorstellung des Leitfadens zu Korruptionsprävention in der Lieferkette