Einträge von Kristina Nolte

Digitale Weltkarte – Initiativen und Projekte im Textilsektor

Ihr weltweites Engagement wurde nun auf unserer Website auf einer interaktiven Weltkarte visualisiert. Diese berichtet über alle laufenden Eigen- und Bündnisinitiativen sowie über die jeweiligen Produktionsländer. Derzeit sind ca. 40 Eigeninitiativen im Textil- und Bekleidungssektor unserer Mitglieder und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) auf der Weltkarte verortet. Darüber hinaus werden Ihnen die aktuellen […]

Mitliederbereich von überall erreichbar – Get the App!

Schon gewusst? Das Textilbündnis begleitet Sie auch unterwegs. Mit der kostenlosen tixxt-APP können Sie über Ihr Smartphone (Android oder iOS-Geräte) im Mitgliederbereich kommentieren, Fragen einstellen, Dokumente einsehen oder Umfragen beantworten. Und wenn etwas in einer Ihrer abonnierten Gruppen passiert, benachrichtigt Sie Ihr Smartphone. Wie Sie die APP einrichten können, haben Ihnen hier in einer Schritt für […]

Soziales Forum der spanischen Modeindustrie

Am 12. April 2018 wurde im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung in Madrid das „Soziale Forum der Modeindustrie Spaniens“ vorgestellt. Es handelt sich um eine Multi-Stakeholder-Initiative unter Beteiligung spanischer Gewerkschaften, Nichtregierungsorganisationen, Verbraucherschutzorganisationen, Universitäten, Unternehmen (u.a. Inditex, El Corte Inglés, Mango) sowie Wirtschaftsverbänden. Zielsetzung der Initiative ist es, zur sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit in der Modeindustrie […]

Sustainable Apparel Coalition and German Partnership for Sustainable Textiles cooperate to align on Supply Chain Due Diligence

The Sustainable Apparel Coalition (SAC) and the Partnership for Sustainable Textiles today announced a strategic cooperation that will contribute to better working conditions and increased environmental protection across global textile supply chains. Both parties have signed a letter of intent expressing their ambition to align requirements, tools, and verification systems. In addition, joint member companies […]

German-Dutch cooperation takes sustainability in the textile sector

German Partnership for Sustainable Textiles and Dutch Agreement on Sustainable Textiles and Garment announce strategic cooperation The German Partnership for Sustainable Textiles and the Dutch Agreement on Sustainable Garments and Textiles signed a cooperation agreement. The core objective is to support companies in implementing due diligence by harmonizing sustainability requirements. In addition, member companies will […]

Save-the-date: Putting OECD guidance into practice

Implementing due diligence in the framework of government-backed multi-stakeholder initiatives in The Netherlands and Germany   Joint side event at the OECD Forum on Due Diligence in the Garment and Footwear Sector Date: Tuesday, January 30th Location: OECD, Paris Program: 11.00-13.00 To achieve more sustainable practices in the garment and textile sector and to create […]

,

Bündnis für nachhaltige Textilien tritt 2018 in neue Phase: Verbindliche Ziele für alle Mitglieder und stärkere Internationalisierung

Aktuelles

24.11.2017

Bündnis für nachhaltige Textilien tritt 2018 in neue Phase: Verbindliche Ziele für alle Mitglieder und stärkere Internationalisierung

(24.11.2017, Bonn/Berlin) Auf seinem Weg in Richtung besserer Arbeitsbedingungen, mehr Umweltschutz und fairen Löhnen in Textil-Lieferketten, geht das Bündnis für nachhaltige Textilien in die nächste Phase: Die ambitionierten Bündnisziele werden von konkreten individuellen Zielvorgaben für alle Mitglieder für den Zeitraum 2018 bis 2020 untermauert. Darüber hinaus wird sich das Bündnis noch stärker international ausrichten und dazu die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern intensivieren.

Der Steuerungskreis des Bündnisses für nachhaltige Textilien hat auf seiner Sitzung am 22. und 23. November 2017 erstmals verbindliche Zeitziele für alle Mitglieder beschlossen. Diese bauen auf den individuellen Maßnahmenplänen auf und gelten für den Zeitraum von 2018 bis 2020. So müssen Mitglieder z.B. eine Risikoanalyse erstellen, Geschäftspartner und Produzenten systematisch erfassen, konkret darauf hinwirken, dass ihre Zulieferer keine giftigen Chemikalien einsetzen und Prozesse etablieren, die Kinder- und Zwangsarbeit verhindern. Weitere Ziele gibt es zu existenzsichernden Löhnen. Das Thema soll im kommenden Jahr ein Schwerpunkt im Bündnis sein.

Neben den individuellen Anforderungen, wurden auch gemeinsame Bündnisziele konkretisiert: Hierzu gehört beispielsweise das gemeinsame Ziel, bis 2020 mindestens 35% nachhaltige Baumwolle einzusetzen. Dabei müssen 10% der Gesamtmenge Bio-Baumwolle sein. Bis 2025 soll der Gesamtanteil nachhaltiger Baumwolle dann auf insgesamt 70% steigen, der von Biobaumwolle auf 20%.

„Die Mitglieder haben sich auf konkrete Zeit- und Mengenziele geeinigt. Das ist ein weitreichender Schritt für das Textilbündnis und ein großer Hebel für echte Verbesserungen in den Produktionsländern,“ sagt Dr. Jürgen Janssen, Leiter des Bündnissekretariats.

Wirtschaft, Nichtregierungsorganisationen, Politik, Gewerkschaften und Standardorganisationen wollen die Ziele durch die Wahrnehmung ihrer individuellen Verantwortung, durch gemeinsames Engagement in Produktionsländern und gegenseitige Unterstützung umsetzen.

Darüber hinaus hat der Steuerungskreis beschlossen, die internationalen Kooperationen des Textilbündnisses mit strategischen Partnern weiter auszubauen, um eine noch größere Breitenwirkung zu erzielen, die Vorgehensweisen abzustimmen und Anforderungen international anzugleichen.

Diesen Beitrag teilen



Share on facebook



Share on twitter



Share on linkedin



Share on pinterest

Bündnis für nachhaltige Textilien

c/o Deutsche Gesellschaft für Internationale
Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Friedrich-Ebert-Allee 36
53113 Bonn

mail@textilbuendnis.com
Telefon: +49 228 4460-3560

@2019 Bündnis für nachhaltige Textilien